Der Bund für Geistesfreiheit München setzt sich für einen Ethikunterricht für alle Schüler*innen ein. Der Unterricht sollte sich mit Philosophie, Religionskunde, Weltanschauungslehre, Naturwissenschaften sowie Menschenrechte beschäftigen, wichtige Werte und Normen vermitteln und aktuelle gesellschaftliche Fragen diskutieren.
  
Einige unserer Aktivitäten haben wir hier zusammengestellt:

  
04.05.2022
Christen und Muslime in Bayern mehrheitlich für gemeinsamen Ethik-Unterricht

Dass 85 Prozent der Bürger ohne Religion einen gemeinsamen Ethikunterricht für alle Schüler befürworten, war zu erwarten. Doch auch die katholischen und evangelischen Christen sprechen sich ebenso wie die muslimischen Bürger mehrheitlich dafür aus, dass ihre Kinder gemeinsam mit konfessionsfreien Kindern im Fach Ethik unterrichtet werden. Hier weiterlesen ...

----------
  
27.10.2019
Bayerischer Rundfunk: Stiefkind Ethikunterricht - Zu wenig Lehrer, mangelnde Inhalte?

Der Bayerische Rundfunk berichtete am 24. Oktober 2019 darüber, dass zwar immer mehr Kinder in den Ethikunterricht gingen, es aber viel zu wenig ausgebildete Ethiklehrerinnen und -lehrer gäbe. Hier weiterlesen ...
----------
 
27.07.2018
Ethikunterricht in Bayern: 77 Prozent der Lehrer an Gymnasien, Real- und Wirtschaftsschulen unterrichten fachfremd

 
Stellen Sie sich vor Ihr Kind wird im Fach Englisch von einem Lehrer unterrichtet, der kein Englisch kann. Unvorstellbar? Beim Fach Ethik geht das. An den bayerischen Gymnasien, Real- und Wirtschaftsschulen unterrichten 77 Prozent der Lehrer fachfremd, haben also keine Lehrbefähigung für das Fach Ethik. "Dabei sollte das Fach gerade in der heutigen Zeit eine viel wichtigere Rolle an den Schulen spielen. Denn wo sonst könnten Kinder und Jugendliche besser miteinander über wichtige Themen wie Krieg und Frieden, Demokratie und Bürgerrechte oder Weltanschauungen und Religionen diskutieren als im Klassenzimmer unter Anleitung einer in ethischen Fragen ausgebildeten Lehrkraft?", möchte Assunta Tammelleo, stellvertretende Vorsitzende des Bundes für Geistesfreiheit München (bfg München), wissen. Hier weiterlesen ...
----------

07.05.2018
Nicht Wertekundeunterricht für Flüchtlingskinder, sondern Ethikunterricht für alle Schülerinnen und Schüler leistet Beitrag zu Toleranz und Weltoffenheit

Medienberichten ist zu entnehmen, dass die Fraktionschefs von CDU und CSU die bundesweite Einführung von Rechtsstaatsklassen bzw. Wertekundeunterricht fordern, um geflüchteten Kindern die Werte und Grundregeln unseres Rechtsstaates zu vermitteln. Mal abgesehen von der inhaltlichen Ausrichtung eines Wertekundeunterrichts stellt der Bund für Geistesfreiheit München (bfg München) die Frage, warum nicht alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland an einem solchen Unterricht bzw. warum nicht alle Schülerinnen und Schüler an einem verpflichtenden Ethikunterricht teilnehmen. In den meisten Bundesländern wird das Fach "Ethik" an Schulen bisher nur für bekenntnislose Kinder und Jugendliche angeboten. Hier weiterlesen ...
----------

19.04.2018
Ethikunterricht für alle: Bund für Geistesfreiheit zu Gast im bayerischen Kultusministerium

Am 11. April 2018 war der Bund für Geistesfreiheit (bfg) zu einem Gespräch im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus eingeladen. Thema war "Ethikunterricht - Mitwirkung und Darstellung des Bundes für Geistesfreiheit". Hier weiterlesen ...